Sönnebüller Senioren auf großer Fahrt nach Pellworm

Geschrieben von Christian Christiansen, Fotos: Frank Gies

Seniorenausflug 2018Am Montag den 20.08.2018 um 11.30 Uhr sind wir mit 29 Senioren Ü60 gut gelaunt mit einem Bus der Firma Nissen Löwenstedt Richtung Nordstrand gefahren. Unser Busfahrer Manfred bugsierte seinen Bus dann gekonnt auf die Fähre nach Pellworm. Bei bestem Wetter und gestärkt durch einen Pharisäer oder Tote Tante, erreichten wir die schöne Insel Pellworm. Einige Sönnebüller waren vorher noch nie auf Pellworm gewesen. Da wir fast alle auf Mittagessen verzichtet hatten freuten wir uns auf Kaffee und Torte im Cafe und Restaurant „Unter den Linden“ von Anne und Klaus Jensen. Dort angekommen teilte uns der „Chef“ Klaus Jensen entsetzt mit,

das sie uns vergessen hatten?!?! Aber innerhalb kürzester Zeit hatten Anne, Klaus und deren Tochter ( ich glaube sie hieß Svantje?) ein großes Stück leckere Torte, Blechkuchen und Kaffee oder Tee auf die Tische gezaubert. Zum Schluß haben wir unser Sönnebüll-Lied auch zum Dank an die Familie Jensen gesungen. Wir waren sehr zufrieden und unser Zeitplan hatte sich nur um knapp 10 Minuten nach hinten verschoben.
Am alten Hafen erwartete uns nun der Bäckermeister a.D. Christian Cornilsen und stieg zu uns in den Bus. Er hat uns mit sehr viel Humor wissenswertes über seine Heimatinsel berichtet und gezeigt. Bei der alten Kirche sind wir ausgestiegen und haben die Kirche von außen und innen besichtigt. Nach einigen Erklärungen von Christian Cornilsen hat unser Ehrenbürger Paul von Hörschelmann eine kurze Andacht gehalten und wir haben zwei Lieder mehr oder weniger gut gesungen. Zweiter Stopp war am Imbiss Hooger Fähre, wo wir aber nur über den Deich geguckt haben.
Bei bester Aussicht und den Erklärungen unseres Reiseführers konnten wir die Insel- und Halligwelt bewundern. Pellworm selbst hat ca. 1200 Einwohner und will noch mehr für den Tourismus tun. Es wird ein neues Hotel und viele zusätzliche Ferienwohnungen und -häuser gebaut. Genauso ist Pellworm bekannt für eigene Stromerzeugung durch Wind, Biogas und Sonne, deren Strom in großen Batterien gespeichert wird.
Nach ca. 2 Stunden kamen wir wieder an den alten Hafen an. Mit einem herzlichen Dank für seine interessante Inselführung verabschiedeten wir uns von Christian Cornilsen. Mit der Fähre und wiederum einem heißen Getränk mit Schnaps und Sahnehaube ging es zurück aufs Festland.
Bei unserer Rückkehr um ca. 19.00 Uhr hatte Wehrführer Hans Jürgen Martensen den Grill mit Fleisch und Wurst bestückt und Katharina Frauen die Tische im Feuerwehrhaus gedeckt. Sophie Nissen, Liese Haß und Bärbel Christiansen hatten leckere Salate dazu gemacht. Vielen Dank dafür! Es hat allen gut geschmeckt und wir hatten eine schönen Tag.
Vielen Dank an die Firma Nissen und dem Busfahrer Manfred für die sichere Fahrt. Auch dankt die Gemeinde Sönnebüll der Tondern Stiftung Bredstedt für die Finanzielle Unterstützung von 10,-€ pro Person.