Kranzniederlegung mit Dorfnachmittag in Sönnebüll

Geschrieben von Christian Christiansen

Zum Volkstrauertag am 18.11.2018 haben die Gemeinde, Freiwillige Feuerwehr Sönnebüll und in diesem Jahr das erste Mal auch der Sozialverband Breklum-Struckum-Almdorf-Sönnebüll-Vollstedt einen Kranz niedergelegt. Unter den Klängen zu "Ich hat einen Kameraden", gespielt von Tita und Marc Johannsen, liefen voran unser Pastor Paul von Hörschelmann, Wehrführer und Bürgermeister sowie Sophie und Günther Nissen für den Sozialverband mit den Kränzen zu der Gedenkstätte. Nach dem feierlichen Niederlegen der Kränze mit den Schleifen für unsere gefallenen und vermissten Soldaten beider Weltkriege hielt ich im Beisein vieler Feuerwehrkameraden und Mitbürger eine kurze Ansprache über diesen wichtigen Termin für alle Generationen gegen das Vergessen. Nie wieder Krieg!!
Danach machte Paul von Hörschelmann in seiner Andacht deutlich wie viel Tod, Leid, Elend, Vertreibung aus der Heimat und Trauer die Kriege gebracht hatten. Zum Schluss las er noch alle Namen, die auf den Gedenksteinen stehen vor, und somit in Erinnerung.

Zusammen gingen wir in die Friedensburg zum Kaffee und Torte, Kuchen, Kekse und belegte Brötchen, die einige nette Frauen gebacken und gestiftet hatten. Alles sehr lecker! Herzlichen Dank dafür.
Nach der Stärkung informierte Paul von Hörschelmann über den Fortschritt "seiner" Sönnebüller Chronik Teil 2. Von den geplanten 20 Kapiteln hat er bereits 15 abgeschlossen. Mit "Hochdruck" arbeitet er noch an den letzten 5, wobei er um einige Unterstützung von den Vereinen und Verbänden, Wirtschaft, Gemeinde und Feuerwehr bat. Ich bin immer wieder erstaunt mit wie viel Energie, und mit Hilfe der modernen Technik Laptop, Google und Wikipedia Paul mit seinen immerhin schon 87! Lebensjahren (10.12.), alles zu Papier bringt (abspeichert).
Bei dieser Gelegenheit möchte ich alle Sönnebüller bitten noch einmal zu schauen, ob vielleicht noch Bilder von Dorffesten in den Alben sind, die wir noch nicht archiviert haben.
Mit Hilfe von Hans Jürgen Martensen, Laptop und Beamer habe ich noch alte und neuere Bilder von unseren Ringreiter- und Schützenfesten gezeigt. Auf diese Weise kamen viele gute Erinnerungen an frühere Feste und Mitbürger, die nicht mehr unter uns sind hoch. Unser Ringreiterverein "Freiweg Sönnebüll" wurde 1929 gegründet, und im Jahr 1973 kamen die Schützen dazu. Eine Liste von allen Königen/innen beider Sparten habe ich auch gezeigt, wobei die von den Ringreiter vor 1970 nicht alle bekannt sind. Ein Bild konnte ich mit etwas Stolz hervorheben, weil es den König beim Kreisringreiten in Bredstedt mit 180 Reitern auf dem Marktplatz zeigt.Der Sönnebüller Thomas Carstensen (Friedensburg) wurde damals König des alten Kreises Husum!! Ich weiß nicht genau die Jahreszahl, aber Ende der 50ger oder Anfang der 60ger Jahre.
Ein nachdenklicher, aber schöner Nachmittag ging gegen 17:30 Uhr zu Ende. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer, Spender und Helfer. Ein besonderer Dank auch noch an Ellen "Friedensburg" für die nette Bewirtung mit Kaffee und Getränken, und das wir den vorhandenen Beamer mit Leinwand benutzen durften.