Ukraine Hilfe AMNF FlaggeUkraine-Hilfe im Amt Mittleres Nordfriesland

Die aktuelle Situation hat im Amtsgebiet Mittleres Nordfriesland große Anteilnahme geweckt. Viele Bürgerinnen und Bürger möchten wissen, wie sie jetzt am besten helfen können. Für alle Fragen, Wünsche, Anregungen und Hilfsangebote wurde auf der Homepage des Amtes eine Informationsseite eingerichtet: Ukraine-Hilfe

Kontaktformular für Hilfsangebote

Wer ein Hilfsangebot hat, kann den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Teams Integration die Koordination erleichtern, in dem das Kontaktformular  genutzt wird. Angebote können auf diese Weise schnellstmöglich in die Umsetzung gehen.

Allgemeine Fragen

Für allgemeine Fragen ans Team Integration kann gern auch folgende E-Mail-Adresse genutzt werden: ukraine@amnf.de

Jahreshauptversammlung der Sönnebüller Feuerwehr

Am 27.03. war auf Friedensburg die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sönnebüll. Der Wehrführer OBM Hans-Jürgen Martensen begrüßte 20 Kameraden, den stellvertretenden Amtswehrführer Kurt Viertel aus Bredstedt und mich als Bürgermeister. Nach einem (von der Gemeinde bezahlten) gemeinsamen Essen, hielt Hans-Jürgen seinen Jahresbericht ab. Neben den Übungsabenden, Funkübungen, vielen Hilfeleistungen in und für die Gemeinde, wurden 2 Löscheinsätze, eine Personensuche und Sturmschäden Beseitigung geleistet.
Mit der Dienstspange für 30 Jahre in der Feuerwehr wurde OFM Klaus Andresen und für 10 Jahre FM Sven Tarnow geehrt.
Befördert wurden:

  • OFM Sven Haß zum HFM
  • FM Sven Tarnow zum HFM
  • FM Finn Paulsen zum HFM
  • FM Andreas Carstensen zum HFM
  • FM Thorben Kötter zum HFM

In unser Grußworten haben sowohl Kurt Viertel wie ich die Bedeutung der Feuerwehren für die Amts- sowie Dorfbevölkerung hervor. Ebenso bedankten wir uns bei der Wehrführung und den Kameraden für den ehrenamtlichen und persönlichen Einsatz zum Wohle aller, auch im kulturellen Bereich. In Sönnebüll ist das speziell: Biikefeuer, Aktion sauberes Dorf, Kinderfest und Laterne laufen. Schön das wir im Dorf noch so viele freiwillige für den Dienst am Nächsten haben.