In dieser Rubrik findet Ihr "Kaffeegedichte" unseres Ehrenbürgers Paul von Hoerschelmann.

Viel Vergnügen

Kaffee-Gedicht * 29.06.2021 * „Zu dumm!“

Astrazeneka gibt‘s doch,
Weiterhin und immer noch.
Warum wird das nicht genützt,
In den Oberarm gespritzt?
Doch dagegen geht es raus
An den Strand und aus dem Haus,
So als ob man sie nicht kannte,
Jene Delta–Variante.
Lieber Party in dem Park,
So als wär‘ man groß und stark.
Oder in dem Stadion,
Wo man meint, man käm‘ davon.
Dabei ist man doch so dumm,
Dreht sich zum dem Nachbar um,
So dass man sich Aerosole
Schnell und völlig einfach hole.
Dabei ist das Virus kräftig,
Infiziert ganz schnell und heftig.
Bis man auf der Nase liegt,
Und das Delta-Virus gekriegt.
Voller Widerspruch ist eben
Unser ganzes Menschenleben:
Lieber an dem Strand sich sonnen,
Als dem Virus sein entronnen.
Weil die Menschheit einfach dumm,
Kommt sie ja auch schneller um.

Kaffee-Gedicht * 15.06.2021 Maskenspektakel

Wozu sind die Masken da?
Doch nicht nur zum Trallala.
Erst zu wenig, dann zu viel,
Dabei war es doch das Ziel,
Sich und andere zu schützen -
Dazu diese Nasenmützen.
Erst hielt man nicht viel von ihnen,
Zweifel, ob sie wirklich dienen,
Bis wir endlich doch verstanden,
Warum längst in andren Landen,
Beispielsweise die Chinesen
Tragen längst sie auf den Nesen.
Haushaltsmasken waren schön,
Oft auch lustig, anzusehn,
Doch dann hieß es: ach o weh! -
Nur noch Masken FFP(2).
Dieses gab es aber auch:
Masken zum Geschäfts-Gebrauch.
Doch das ging nicht lange gut,
Wer dies tat, nahm bald den Hut.
Alsbald ein Skandal, ein neuer:
Masken viel zu viel und teuer
Und zu eilig eingekauft,
Presse sich die Haare rauft.
Dann gib‘s auch noch, die da wagen,
Masken gar nicht erst zu tragen.
So zum Beispiel diese Queeren,
Tun als ob allein sie wären.
Stecken sich und andre an,
So dass man verzweifeln kann.
Kinder fröhlich Masken tragen,
Während Eltern aber klagen.
Dieses alles geht vorbei,
Wenn wir endlich Viren-frei.
P.v.H.

Kaffee-Gedicht * 03.06.2021 * Klimawandel

Es ist ja der Klimawandel
Keine Sache für den Handel.
So als könnt‘ man ihn verkaufen
Und dann einfach weiterlaufen.
Oder so als wäre er nur
Eine Laune der Natur.
Etwas nur für arme Leute,
Während er die Reichen scheute.
Oder ebenfalls für Grüne,
Und auch die mit ernster Mine,
Die die Katastrophe ahnen
Und daher nur immer mahnen.
*
Aber alles ist doch schön,
Nichts vom Untergang zu sehn…!?
Keine Gletscher, die da schmelzen.
Gehn durchs Wasser nicht auf Stelzen.
Warm und trocken ist das Klima,
Für Touristen einfach prima.
CO² kann man nicht riechen,
Muss davor sich nicht verkriechen.
Aus dem Auspuff kommt nur Duft,
Kühe machen frische Luft.
Öl und Kohle brennen schön,
Überall doch Mühlen stehn,
Die da grünen Strom erzeugen,
Lasst vom Untergang uns schweigen.
*
Nur die Jungen haben Recht:
Ihre Zukunft die ist schlecht.
Haben doch den Klimaschaden
Später einfach auszubaden.
Alle Leugner und auch Queeren
Müssen schlicht die Wahrheit hören.
Wenn wir unsre Kinder lieben,
Müssen Klimaschutz wir üben.
*
Pv.H.

Kaffee-Gedicht * 12.05.21 * Modellregion

Grad‘ war die Modellregion
Kleiner Inzidenzen Lohn.
Jetzt, da diese weiter sinken,
Alle sehn die Freiheit winken.
Doch es lohnt sich zu erkunden,
Was da vorher so erfunden:
Was ist ‘ne Modellregion?
Dacht‘ ich wüßte dieses schon:
Ist zum Teil‘ ne Eisenbahn,
Mit der man schön spielen kann.
Doch was ist dann die Region?
Eine Gegend – meint‘ ich schon.
Also fährt ‘ne Eisenbahn
Durch die Gegend, was sie kann…?
Ein Modell doch wieder meint,
Etwas, was geplant erscheint.
Auf Nordfriesland angewandt,
Raubt es mir fast den Verstand.
Da Nordfriesland existiert -
Was wird also hier probiert?
Schauen, ob das Lockern klappt,
Oder aber dieses schlappt?
Auch das Virus ist real,
Keineswegs ein Probefall.
Kann nur sein - ganz ungelogen -
Dieses macht um uns ‘nen Bogen?!
Weil es die Nordfriesen scheut,
Da sie ganz besond‘re Leut‘
Und dazu auch noch reell.
Keineswegs nur ein Modell!