Ukraine Hilfe AMNF FlaggeUkraine-Hilfe im Amt Mittleres Nordfriesland

Die aktuelle Situation hat im Amtsgebiet Mittleres Nordfriesland große Anteilnahme geweckt. Viele Bürgerinnen und Bürger möchten wissen, wie sie jetzt am besten helfen können. Für alle Fragen, Wünsche, Anregungen und Hilfsangebote wurde auf der Homepage des Amtes eine Informationsseite eingerichtet: Ukraine-Hilfe

Kontaktformular für Hilfsangebote

Wer ein Hilfsangebot hat, kann den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Teams Integration die Koordination erleichtern, in dem das Kontaktformular  genutzt wird. Angebote können auf diese Weise schnellstmöglich in die Umsetzung gehen.

Allgemeine Fragen

Für allgemeine Fragen ans Team Integration kann gern auch folgende E-Mail-Adresse genutzt werden: ukraine@amnf.de

In dieser Rubrik findet Ihr "Kaffeegedichte" unseres Ehrenbürgers Paul von Hoerschelmann.

Viel Vergnügen

Kaffe-Gedicht * 27.03.2021 * „Körpernähe“

Körpernahe Tätigkeiten
Machmal Kümmernis bereiten.
Nicht, weil man sich selber pflege
Dusche und die Zähne fege,
Haare waschen und auch föhnen
Und sich selber so verwöhnen,
Pflegen auch den eignen Bart,
Was dann die Rasur erspart……. -
Mani- doch und Pediküre -
Wobei man/ frau sich doch berühre -
Sind gefährlich wie‘s Frisieren,
Alles wegen dieser Viren,
Die da durch die Lüfte schweben.
Und bedrohen unser Leben,
Eben wegen dieser Nähe,
Wie ich jetzt mit Schrecken sehe.
Will die Schönheit ich erhalten,
Geht‘ doch nicht durch Abstandhalten,
Nur getestet und maskiert,
Weil man sich dann sichrer spürt
Oder aber virenfrei,
Was ja auch mal möglich sei.
Aber bitte nicht bei bei Paaren,
Die sich liegen in den Haaren…..
Körpernähe ist nicht immer,
Doch bei Viren manchmal schlimmer.

Kaffee-Gedicht 22.03.2021 „Malle“

Darf man schon nach Malle reisen?
Dies ist eins der heißen Eisen!!
Warum Malle und nicht nach Sylt?!
Dies macht uns ganz einfach wild.
Reisewarnung aufgehoben,
Ballermann lädt ein zum Toben.
Testen ist dann das Ventil
Und führt ans gelobte Ziel.
M/Nega – und nicht positiv,
Denn sonst geht die Sache schief.
Mit dem Kopf dann in den Sand,
Wie ein Strauß an Malles Strand.
Anders ist‘s nicht zu begreifen,
Lässt man diesen Irrsinn schleifen...
Warum doch nicht zu den Friesen,
Wo die Kühe auf den Wiesen,
Und auch frische Luft vorhanden -
Auch MeckPom zählt zu den Landen,
Wo am Strand die schlimmen Viren
Sich in Gischt und Sturm verlieren -
Dies doch nur für Land und Leute,
Was drum andre nicht erfreute.
Deshalb ist wohl dieses Malle
Eine prima Viren-Falle.
Kommst du froh davon nach Hause,
Droht dir eine läng‘re Pause.

Kaffee-Gedicht * 15.02.2021

Inzidenzen / indicere (Lat.), Vorfälle machen
*
Wenn die Inzidenzen sinken,
Bessre Zeiten scheinbar winken,
Erstmal öffnen die Friseure
Mit dem Kamm und auch der Schere.
Hast du aber eine Glatze,
Hilft da auch nur, dass man kratze.
Den Friseuren hilft das wenig,
Selbst bei einem Glatzen-König.
Frauen haben eher Haare,
Deshalb kommt dann auch der klare
Wunsch derselben nach Friseuren -
Junge wollten‘s auch gern hören.
Ihnen wächst ja auch die Wolle
Oft sogar zu einer Tolle.
Andre lassen‘s Haare dran -
Zu verwechseln Frau und Mann.
Bis dann doch durch einen Bart,
Meistens Männer neu behaart.
Haare sind dann an dem Kinn
Der Friseure Zugewinn.
Eben wegen solcher Pracht
Wird der Laden aufgemacht.

Kaffee-Gedicht * „Lockern“ * 24.02.2021

Fleißig impfen und auch testen,
So geht‘s wohl am allerbesten.
Sonst noch ruhig weiter lockern
An der Theke auf den Hockern.
Doch mit Abstand, Nasen-Mützen,
Die im ganzen gleichfalls schützen,
Nur beim Trinken und beim Speisen
Sich als hinderlich erweisen.
Dann hilft einfach nur noch üben,
Sie nach oben hochzuschieben.
Doch das ist dann auch nicht schön,
Denn man kann dann wenig sehn.
Daraus dann man schließen kann:
Lockern ist erst später dran.
Noch sind nämlich die Lokale -
Jene mit der Essensschale -
Leider noch ganz fest verschlossen,
Doch wir sind drum nicht verdrossen,
Lassen uns das Essen schicken,
Um es locker zu verdrücken.