Ukraine Hilfe AMNF FlaggeUkraine-Hilfe im Amt Mittleres Nordfriesland

Die aktuelle Situation hat im Amtsgebiet Mittleres Nordfriesland große Anteilnahme geweckt. Viele Bürgerinnen und Bürger möchten wissen, wie sie jetzt am besten helfen können. Für alle Fragen, Wünsche, Anregungen und Hilfsangebote wurde auf der Homepage des Amtes eine Informationsseite eingerichtet: Ukraine-Hilfe

Kontaktformular für Hilfsangebote

Wer ein Hilfsangebot hat, kann den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Teams Integration die Koordination erleichtern, in dem das Kontaktformular  genutzt wird. Angebote können auf diese Weise schnellstmöglich in die Umsetzung gehen.

Allgemeine Fragen

Für allgemeine Fragen ans Team Integration kann gern auch folgende E-Mail-Adresse genutzt werden: ukraine@amnf.de

In dieser Rubrik findet Ihr "Kaffeegedichte" unseres Ehrenbürgers Paul von Hoerschelmann.

Viel Vergnügen

Kaffee-Gedicht * 29.08.2022 * Gas

Gas ist ein besondrer Stoff,
Doch erzeugt er manchen Zoff:
Mit fossilem CO²
Ist das Gas ‘ne Schweinerei.
Dennoch wird es viel verbrannt,
Nicht nur in dem eignen Land.
Ist vor allen sehr bequem,
Wie wir immer wieder sehn.
Jedenfalls war‘s lange so -
Einer ist besonders froh:
Sitzt vergnügt auf seinem Schemel
An dem langen Tisch im Kremel.
Schickt das Gas durch viele Röhren,
Um den Rubel zu vermehren.
Dies ist jetzt jedoch vorbei,
Denken wir an Nord Stream zwei,
Aber auch an Nord Stream eins:
Wenig Gas und öfter keins.
Der vom Kremel freut das sehr,
Schiebt den Gashahn hin und her.
Will uns in die Enge treiben,
Die Ukraine einverleiben.
Müssen deshalb jetzt viel sparen
Weil wir leichten Sinnes waren,
Auf den Zaren uns verließen,
Der uns jetzt jedoch beschissen.
Klimawandel ist ihm gleich
Wie im Orient dem Scheich.
Deshalb Sonne und der Wind
Unsre einz‘ge Rettung sind.
Außerdem das Biogas,
Dieses alles ist auch was…..

Kaffee-Gedicht * 21.07.2022 * Nicht kleinlich, aber peinlich

Die Linde ist ein schöner Baum,
Darunter träumte einen Traum
Der Lindner auf der Insel Sylt
Und sah dort seinen Wunsch erfüllt,
Mit seiner Braut getraut zu werden,
Als schönstes Glück auf dieser Erden.
Wir wünschen Beiden sehr viel Glück
Und dass für diesen Augenblick
Finanzen und die Steuerfragen
Ihn nicht und seine Liebste plagen,
Die Schuldenbremse und dergleichen,
Auch den Minister nicht umschleichen.
Die Steuern sollen auch nicht steigen,
Dies will er auch ganz deutlich zeigen,
Indem er Kirchensteuer spart,
Doch nicht des Himmels Gegenwart.
Auch nicht den Segen, dem er traut,
So wie auch seine liebe Braut.
Der Bischof kommt ihm auch entgegen
Und so erhalten sie den Segen.
Der Philosoph spricht schöne Worte,
Es öffnet sich der Himmels Pforte.
Der Gnäd‘ge Vater ist nicht kleinlich -
Das Ganze ist jedoch recht peinlich.
Ein Vorbild ist es sicher nicht nicht -
Drum schließt ich lieber das Gedicht….
*
P.v.H.

Kaffee-Gedicht * 12.06.2022 * „Neun Euro“ *

Auf der deutschen Bimmelbahn
Kommt‘s jetzt auf neun Euro an.
Auf den vielen kleinen Gleisen
Kann man damit gut verreisen,
Anders als im ICE -
Wie man jetzt voll Staunen seh.
Züge auf den kurzen Strecken
Fahren schneller als die Schnecken,
Beispielsweise aber wild
Auf die Prommi-Insel Sylt.
Alle mit dem einen Ziele,
Und das sind dann auch sehr viele,
Bis das Eiland überquillt
Und der Party-Wunsch gestillt. -
Pfingsten, sonst ein schöne Fest,
Hat die Kellner sehr gestresst,
Während andre lieber johlen
Und das Bier bald selber holen.
So geht es in Westerland
Bis zum Abend an dem Strand.
Und man kommt dann nach der Sause
Doch ganz schwer von da nach Hause,
In dem Zug, der vollgestopft,
So dass selbst der Schaffner klopft,
Um sich in den Zug zu klemmen
Gegen die, die sich drin stemmen.
Aber, was man sagen kann:
Alles fährt jetzt Eisenbahn
Und lässt den Verbrenner stehn –
Bahn zu fahren, ist zu schön.
*
Dazu noch ein schöner Kaffee
Morgens frisch aus der Karaffe

Kaffee-Gedicht * 14.05.2022 * Queer-sinn *

Frühling ist es und auch Mai
Und Corona scheint vorbei.
Bäume schlagen heftig aus
Und man bleibt nicht nur zu Haus.
Masken runter, hoch die Beine,
Sorgen macht nur die Ukraine…..
Eigenartig aber ist,
Dass da Omicron voll List
Weiter durch die Gegend schleicht
Und so manchen doch erreicht.
Derart steuern wir ins Jahr,
Ungeachtet der Gefahr,
Dass das Virus wieder kommt,
Und zwar heftig und auch prompt.
Die Geimpften - was das Schöne -
Kommen nur in Quarantäne,
Während aber meist die Queeren
Jede Warnung überhören.
Dieses aber sind noch mehr
Als es gut und richtig wär‘.
Kaum zu glauben, dass Millionen
Weder sich noch andre schonen.
Impfpflicht wäre da schon gut,
Aber dazu fehlt der Mut.
Also last uns tapfer hören
Das Geschrei der vielen Queeren.
Haben nicht Verstand noch Sinn,
Dessen ich ganz sicher bin.

P.v.H.